Beim Starten der Software wird folgende Warnmeldung angezeigt: "Fehler beim Synchronisieren der Netzwerkdatenbank"

Ein Fehler beim Synchronisieren der Datenbank weist darauf hin, dass die Workstation keine Verbindung zur Server-Datenbank herstellen kann. Bei Auftreten dieses Fehlers kann die Software trotzdem verwendet werden. Allerdings ist die Freigabefunktion der Software deaktiviert.

Überprüfen Sie, ob der SQL Server-Dienst (TRANSOFT) gestartet und auf dem Server ausgeführt wird.

Wenn die SQL Server-Dienste auf dem Server ausgeführt werden, wird die Verbindung zwischen Workstation und SQL Server-Datenbank evtl. durch die Firewall des Servers blockiert. Fügen Sie der Firewall des Servers in diesem Fall folgende Ausnahmen hinzu:

  1. Portnummer: 1433
  2. Anwendungen: sqlservr.exe, sqlbrowser.exe

Gehen Sie für die Windows-Firewall wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie in der Systemsteuerung die Windows-Firewall.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld Windows-Firewall auf die Registerkarte „Ausnahmen“.
  3. Klicken Sie auf „Port hinzufügen“ und machen Sie folgende Angaben:
    • Name: SQL
    • Portnummer: 1433
    • Protokoll: TCP
  4. Klicken Sie auf OK.
  5. Klicken Sie auf „Programm hinzufügen“ -> „Durchsuchen“ und wählen Sie die folgende Datei aus:
    • C:\Programme\Microsoft SQL Server\90\Shared\sqlbrowser.exe
  6. Klicken Sie auf OK.
  7. Klicken Sie auf „Programm hinzufügen“ -> „Durchsuchen“ und wählen Sie die folgende Datei aus:
    • C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Binn\sqlservr.exe
  8. Klicken Sie auf OK.

 

Hinweis:               

Bei neueren Versionen der Windows Firewall fügen Sie bitte die neue Regel für eingehenden Datenverkehr im TCP Port 1433 hinzu. Auf 64-Bit Systemen finden Sie die Dateien sqlbrowser.exe und sqlservr.exe auf folgendem Dateipfad:

  • C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server\90\Shared\sqlbrowser.exe
  • C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Binn\sqlservr.exe

 

 

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.